Gewinner und Verlierer: Der Marktüberblick 2013 

2013 ging es an den Märkten wieder rund. Doch wo lief es am stärksten? Wir haben nachgerechnet und zeigen, womit sich im letzten Jahr am meisten Geld verdienen ließ. Und natürlich auch verlieren.

Das Jahr 2013 liegt hinter uns. Wir werfen einen Blick zurück und zeigen in unserem Überblick, welche Märkte im letzten Jahr Überflieger waren und welche eher eine Bruchlandung hinlegten. Dabei richten wir uns nach investierbaren Indizes, immer inklusive Dividenden und in Euro umgerechnet.

Gesprächsthema Nummer 1 war wohl Gold. Ein Großteil der Anleger fragte sich, ob er noch zugreifen sollte. Wohl dem, der es nicht tat, denn Gold und sein kleiner Bruder Silber gehören zu den Verlierern des letzten Jahres.

Wer statt groben Metalls lieber hochsensible Technik wie Biotech-Medikamente oder Computersysteme bevorzugte, konnte sich dagegen freuen. Die guten alten Hightech-Aktien legten einen grandiosen Neustart hin und hatten die Nase vorn (gemessen am Nasdaq Composite Index).

Der deutsche Aktienindex Dax legte einen Jahresendspurt hin. Dümpelte er im November noch an vierter Stelle unserer Rangfolge, schob er sich kurz vor Schluss noch auf Platz 2. Dicht hinter den deutschen Aktien landen mit dem Nikkei 225 die japanischen und mit dem Dow Jones Industrial Average die US-amerikanischen Aktien.

tl_files/fischer/images/news/06012014.jpg

Quelle: Das Investment, 06.01.2014