Containerumschlag-Index: Welthandel wächst weiter 

Der Containerumschlag-Index des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) hat sich im Januar deutlich auf 120,7 Punkte verbessert und erreichte damit einen neuen Höchstwert. Dies weist auf einen weiterhin stabilen Aufschwung des Welthandels hin.

Containerumschlag-Index

Für Januar meldeten die chinesischen Häfen wieder deutliche Zuwächse. Die chinesischen Daten sind wegen des dortigen mehrtägigen Neujahrsfestes aber mit Vorsicht zu interpretieren, was auch noch für die Februar-Daten gelten dürfte. Nichtsdestotrotz ist eine gewisse Robustheit des Januar-Ergebnisses zu erwarten, denn die aktuelle Schnellschätzung stützt sich immerhin auf Angaben von 41 Häfen, die fast 70 Prozent des im Index abgebildeten Containerumschlags abdecken.

In den Index gehen die vom ISL im Rahmen seiner Marktbeobachtung fortlaufend erhobenen Angaben zum Containerumschlag in derzeit 75 internationalen Häfen ein, die rund 60% des weltweiten Containerumschlags tätigen. Da der internationale Handel im Wesentlichen per Seeschiff abgewickelt wird, lassen die Containerumschläge zuverlässige Rückschlüsse auf den Welthandel zu. Weil viele Häfen bereits zwei Wochen nach Ablauf eines Monats über ihre Aktivitäten berichten, ist der RWI/ISL-Containerumschlag-Index ein zuverlässiger Frühindikator der Entwicklung des internationalen Handels mit verarbeiteten Waren und damit auch der weltwirtschaftlichen Aktivität.

Quelle: 03.03.2014