IMMOBILIENFONDS

Oftmals sind es echte Rosinen auf dem internationalen Immobilienmarkt, die im Mittelpunkt „Geschlossener Immobilienfonds“ stehen. Projekte in 1a-Lagen mit exzellenten Perspektiven werden von verschiedenen Fondsgesellschaften entwickelt, projektiert und realisiert. Durch Fonds können sich auch Privatanleger schon mit verhältnismäßig kleinen Beträgen an solchen renditestarken Projekten beteiligen.

Kurzfristige Wertsteigerung oder langfristige Ertrags-Perspektive? Die Antwort auf diese Frage pendelt je nach Konjunkturphase und Risikobereitschaft. Unter Berücksichtigung des stark in den Vordergrund gerückten Aspekts der Sicherheit einer Finanzanlage schlägt das Pendel klar auf die Seite der langfristigen Perspektive aus. Mittel- bis langfristig orientierte Fonds, die vor allem die lukrative Vermietung ihrer Objekte im Fokus haben, stehen daher häufig im Mittelpunkt des Interesses.

Sicherheit und Rendite können mit langfristig vermieteten Gewerbe- oder Handels-Immobilien, z. B. Bürogebäude oder Einkaufszentren, in Einklang gebracht werden.
Drei Aspekte stehen bei der Beurteilung ganz vorne: Eine gute Lage, bonitätsstarke Mieter und ein „grüner Touch“, also energiesparende Gebäudetechnik.
Immobilien in besten Lagen bieten einen guten Inflationsschutz und eine hohe Wertbeständigkeit. Solche langfristigen, in der Regel indexierten Mietverträge, mit bonitätsstarken Mietern machen eine Investition in Geschlossene Immobilienfonds widerstandsfähig gegen kurzfristige Markteinflüsse. Sie sind damit ein wichtiger Teil einer diversifizierten Vermögensanlage.

Standort Deutschland
Deutschland als Standort hat sich besonders in den jüngsten Krisenjahren robust gezeigt, manche sprechen sogar wieder von der „Konjunkturlokomotive Europas“. Die Volatilität des deutschen Immobilienmarkts ist geringer als anderswo auf dem alten Kontinent. Bei annehmbaren Renditen sind die Risiken hierzulande niedriger als in den Boomregionen früherer Jahre.

„Green Building“
Die Preise für Rohstoffe und Energie steigen – trotz kurzfristiger Schwankungen – unaufhörlich. Marktgesetze und die Politik dirigieren hier in die gleiche Richtung. Investitionen in die Energieeffizienz eines Gebäudes und der Einsatz klimafreundlicher wie Ressourcen schonender Technologien rechnen sich daher heute schon in überschaubaren Zeiträumen. Mieter profitieren von den geringeren Betriebskosten und partizipieren am Image-Vorteil. Folglich achten immer mehr Unternehmen auch auf Nachhaltigkeitsaspekte für ihre Standorte.

Aufgrund unserer langjährigen Marktpräsenz sind wir in der Lage, Ihnen von nahezu allen seriösen Emmissionshäusern Beteiligungen an Immobilienfonds anzubieten.

Bitte kontaktieren Sie uns direkt, da interessante Objekte in der Regel schnell platziert sind.

Nachfolgende Angebote erachten wir derzeit als besonders empfehlenswert: